Selbstverteidigungs- und Stärkungskurs

Am Mittwoch, den 16.03 verlief der Schultag für die Klassen 1a bei Frau Schönekeß und 1c bei Frau Zimmermann ganz anders als ein „normaler“ Tag.

Sie erwartete einen Selbstverteidigungs- und Stärkungskurs unter der Leitung von Taekwondo Trainer Lorenz Bäuml (4. DAN Taekwondo und 1. DAN Allkampf) und unserer diesjährigen FSJlerin Desiree Neumann (3. DAN Taekwondo und Europameisterin).

Die Klasse 1c durfte in den ersten beiden Schulstunden mit dem Kurs starten, danach war die 1a an der Reihe. Nachdem die Kinder in der Halle angekommen waren, setzten sie sich verteilt in einem Halbkreis auf die bereits aufgebauten Matten. Dort hörten sie Lorenz Bäuml ganz gespannt zu, als er sich und Desiree Neumann vorstellte, etwas über den Sport Taekwondo erzählte und sie schließlich fragte, wer sich denn alles verteidigen könne und wie das möglich sei. Gemeinsam sammelten die Kinder viele verschiedene Vorschläge.

Anschließend vermittelte Herr Bäuml den Kindern durch Behauptungen und dazu passende Rollenspiele, dass alle Menschen und auch Tiere einen gewissen Mindestabstand benötigen, um sich wohlzufühlen und zeigte den Kindern dabei auch, wie sie diesen Mindestabstand bewahren können. Auch in schwierigen Situationen – wenn zum Beispiel eine fremde Person nach dem Weg fragt, oder das Kind im Auto mitnehmen möchte – lehrte er die Kinder, wie sie sich richtig verhalten. Dabei konnte er durch weitere Rollenspiele darstellen, wie die Situation in verschiedenen Varianten des Verhaltens ausgehen würde.

Somit konnten die SchülerInnen besser verstehen und nachvollziehen, warum sie so reagieren sollten.

Nach der vielen Theorie leitete Desiree Neumann das Aufwärmtraining an. Dabei lernten die Kinder unter anderem ein paar neue Dehn-, Konzentrations- und Koordinationsübungen kennen. Im praktischen Teil lernten sie Kicks, wie zum Beispiel den „Ap-Chagi“ (koreanisch für „Vorwärtskick“), oder auch die Kampfstellung, sowie den Kampschrei „Ki-hap“ und die Begrüßungsform des Taekwondo. Bei den Kicks liefen die beiden Trainer mit so genannten „Pratzen“, (auch Schlagpolster genannt) durch die Reihen, sodass die Kinder darauf kicken durften. Sie lernten unter anderem auch das Abrollen und den „Tymen-Jopchagi“ (koreanisch für „Sprungseitwärtskick“), welchen sie auch gegen eine Matte treten durften. Am Ende des Kurses erwartete die Kinder noch ein kleines Zirkeltraining, das Lorenz Bäumel für sie aufgebaut hatte, sowie eine kleine Vorführung von Desiree Neumann, welche die Poomsae, den sogenannten Formenlauf präsentierte.

Die Kinder verließen die Halle freudig und mit einem Lächeln im Gesicht, denn sie hatten viel Spaß bei dem Kurs und einiges gelernt.

Unser herzliches Dankeschön an die beiden Trainer, sowie die weiteren OrganisatorInnen des Kurses!

Neuigkeiten

Auszeichnung durch Kultusministerium

Kultusministerium
Mehr erfahren


Besuch der Digitalministerin

Digitalministerin

Mehr erfahren


robatherm spendet 6.000 Euro

robatherm

Mehr erfahren