Dieser Film gibt einen kurzen Einblick in den Bereich "Coding und Robotics" an unserer Grundschule.


Coding ist der englische Begriff für Programmieren und bedeutet, einem Computer oder Roboter durch Codes Befehle zu geben und so zu steuern.

Programmierunterricht sollte bereits im Grundschulalter beginnen, damit die Kinder Programme und Apps nicht nur konsumieren, sondern aktiv mitgestalten können.

An unserer Grundschule erhalten die Kinder die Gelegenheit, wichtige Programmierelemente wie Schleifen, Bedingungen, Variablen, Datentypen, Ereignisse und Prozesse kennen zu lernen. Deswegen haben wir von Beginn der ersten Klasse an Coding in unser Mediencurriculum mit aufgenommen. Die Kinder beginnen mit spielerischem Erlernen und Anwenden von grundlegenden Programmierkonzepten. Diese bauen sie dann schrittweise auf, bis sie mit dem textbasierten Programmieren mit Swift in der Playground App beginnen.

Die Auseinandersetzung mit den Grundprinzipien des Programmierens fördert das logische Denken und die planerische Kompetenz von Kindern und regt die Auseinandersetzung mit Ordnungsprinzipien und Reihenfolgen an. Kinder setzen sich aktiv, kreativ und produktiv mit Computern und Robotern auseinander und entwickeln ein Verständnis dafür, wie die digitale Welt konstruiert ist. Sie erfahren, dass Computer und Roboter von Menschen gesteuert werden.


Roboter-Schnecke Qobo

Bereits Kindern in der ersten Klasse kann gut verdeutlicht werden, dass auch Computer und Roboter nur dann richtig funktionieren können, wenn die Befehle in der richtigen Reihenfolge programmiert sind. Die Lehrkraft veranschaulicht mit Hilfe der Roboter-Schnecke Qobo die Grundlagen der Programmierung. Qobo ist sehr einfach zu bedienen. Mit Hilfe von Programmierkarten, die wie Puzzleteile aneinander gelegt werden können, übertragen die Kinder verschiedenste Befehle an Qobo. Auch im freien Modus kann Qobo Befehle annehmen und ausführen, dabei spricht sie jeden Befehl nach, den sie ausführt. Die Befehle sind sehr vielfältig. Angefangen von einfachen Befehlen wie „Geradeaus“, „Linkskurve“, „Rechtskurve“, bis hin zu „Lichtbefehlen“, „Zufällen“ und „Schleifen“ gibt es viele Möglichkeiten in die Welt der Programmierung einzutauchen.


Cubroid

Mit Beginn der zweiten Jahrgangsstufe können die Kinder mit dem Cubroid-Bausatz tiefer in die Welt der Programmierung eintauchen. Mit Cubroid können Modelle nach Anleitung oder auch frei gebaut werden. Durch dynamische Verbindungsblöcke und einfache Codierung lässt Cubroid die Kinder auf einfache Art und Weise interessante Erfahrungen in Sachen Robotik und Programmierung sammeln. Mit Hilfe der iPads und den verfügbaren Apps können die beinhalteten Modulblöcke einfach programmiert werden. So wird fertigen Modellen Leben und Funktionalität eingehaucht.


Ab der dritten Jahrgangsstufe können die Kinder die erworbenen Programmierkenntnisse weiter vertiefen. Dafür stellt unsere Grundschule vielfältige, äußerst motivierende Angebote zur Verfügung.


Sphero

Sphero BOLT ist ein App-gesteuerter fahrbarer Roboterball, der programmiert werden kann und so für grenzenlose Kreativität sorgt. Die programmierbare 8x8-LED-Matrix von BOLT ist animiert und zeigt Daten in Echtzeit an. Über die Sphero Edu-App können die Kinder Sphero-BOLT einfach per Zeichnung oder mit Scratch Blocks programmieren.


mBot

Der mBot ist ein kleiner fahrender und freundlicher Roboter. Er wird selbst zusammengeschraubt und kann, sobald die Batterie eingesetzt ist, losfahren. Mit verschiedenen Sensoren ausgestattet und per App steuerbar kann mit ihm die Schnittstelle zwischen digitaler und analoger Welt weiter verdeutlicht werden. Der mBot wird mit einer Vielzahl von Sensoren geliefert, das macht ihn für den Einsatz in allen Jahrgangsstufen so interessant. Die Aufgabenformen, die den Kindern gestellt werden können, sind sehr vielfältig. Zudem können die Kinder bei der Programmierung ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ein Parcours in der Turnhalle ist für unsere Kinder immer sehr motivierend.


Tello EDU

Die Tello EDU ist eine faszinierende Drohne, die über Block-Programmierung gesteuert werden kann. Dabei können Scratch oder Swift zum Einsatz kommen. Bei Scratch bewegen die Kinder einfach die Programmierblöcke auf dem Bildschirm, um die Tello EDU für spaßige Flugmanöver zu programmieren. Eine spannende Tello Weltraumreise zeigt den Kindern, wie sie Swift-Programmierung auf dem iPad verwenden. Dieses tolle Weltraumabenteuer können die Kinder über die Swift Playgrounds App nutzen.


Swift Playgrounds

Swift Playgrounds ist eine App zum Erlernen der Programmiersprache Swift. Swift wurde von Apple entwickelt, um Apps für Apple-Geräte zu programmieren. Die Kinder können in Swift Playgrounds zwischen drei verschiedenen kleinen Charakteren wählen und diese dann durch eine 3D-Welt führen, um zum Beispiel Portale zu öffnen oder Edelsteine einzusammeln. Die einzelnen Codebefehle können getippt, aber auch aus Vorschlägen ausgewählt werden. Dadurch eignet sich Swift für alle, die gerade erst mit dem Programmieren anfangen; aber auch für alle, die nach Angeboten wie Scratch ihre Kenntnisse erweitern wollen.

Neuigkeiten

Auszeichnung durch Kultusministerium

Kultusministerium
Mehr erfahren


Besuch der Digitalministerin

Digitalministerin

Mehr erfahren


robatherm spendet 6.000 Euro

robatherm

Mehr erfahren


Auszeichnung als Apple Distinguished School

Apple

Mehr erfahren


1. Platz beim isi DIGITAL 2022

isi

Mehr erfahren